Steuern sparen - Werbungskosten - Zuschuss vom Finanzamt

Fortbildung - Weiterbildung - beruflich bedingt.

Meistertipp!

Damit Sie Ihre Bildungskosten als Werbungskosten absetzten können muss die Weiterbildungsmaßnahme beruflich veranlasst sein.
Anlass liegt z. B. vor, wenn Sie
- im ausgeübteb Beruf auf dem laufenden bleiben oder Ihre beruflichen Kenntnisse erweitern wollen;
- einen neuen Beruf erlernen wollen;
- höhere Einkünfte erzielen oder aktuelle Einkünfte sichern wollen.

Wichtig zu wissen:
Bildungsmaßnahmen werden auch dann steuerlich anerkannt, wenn sie in Jahren ohne eigene Einkünfte stattfinden. Das heißt:
Eine berufliche Fortbildung kann auch dann vorliegen, wenn momentan kein Beruf ausgeübt wird. Allerdings muss die Fortbildung in einem konkreten Zusammenhang mit einer künftigen Berufstätigkeit stehen.
Die zeitliche Gestaltung der Weiterbildung ist für die Anerkennung unerheblich: Abend- oder Wochenendkurse können genauso berücksichtigt werden wie Blockunterricht oder ein Selbststudium.

Folgende Kosten können Sie steuerlich geltend machen:
- Seminargebühren
- Prüfungsgebühren
- Reisekosten zu den Seminaren und Lerngruppen
  Fahrtkosten sind höher abziehbar als sonst  Reisenebenkosten (Fahrtkosten z.B. pauschal z.Zt. 0,30 €,
  Verpflegungskosten,  Übernachtungskosten, Parkgebühren)
- Arbeitsmittel wie z.B. Computer, Software...
- Büromaterial- Finanzierungskosten für ein Bildungsdarlehen,
- Arbeitszimmer
- Fachliteratur

  

Postit_Steuer